Wir verwenden Cookies, um Ihnen das bestmögliche Shopping-Erlebnis zu bieten. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Datenschutzerklärung, ich stimme zu.
ok
  1. Lösung für allgemeine Probleme mit dem Schwimmbadwasser

    Eine gute Wasserqualität ist die Voraussetzung für  ungetrübte Badefreuden im eigenen Schwimmbad. Wer die Grundregeln für Wasserpflege beachtet hat meist ein leichtes Spiel.

    Bei falscher Pflege wird Wasser im Schwimmbad grün, braun oder milchig.  Auch Kalkausfällungen und Speckränder sind oft auftretende Probleme.  Hier zeigen wir Ihnen in wenigen Punkten, wie Sie die meisten Probleme leicht beseitigen können.

    Erst gilt es durch Analyse das Problem zu lokalisieren, dann in der Anwendung das Problem zu beheben.


    Schritt 1: Überprüfen sie zuerst folgende Punkte:

    • liegt der pH-Wert zwischen 7,0 bis 7,4?
    • ist der Filter sauber? (Sandfilter 1 x  wöchentlich rückspülen, Kartuschenfilter regelmäßig auswaschen)
    • läuft die Umwälzpumpe mindestens 6 Std./Tag?
    • sind Vorfilter und Skimmerkorb frei von grobem Schmutz?
    • wird genügen Frischwasser zugeführt? (Empfehlung: wöchentlich 3-5 % Frischwasser zusetzen, das entspricht einer Rückspüldauer bei Sandfiltern von ca. 5 min.)

    Schritt 2:  Klicken Sie auf Ihr Problem und erhalten Sie Hinweise zur Problemlösung

    • trübes oder milchiges Schwimmbadwasser
    • grünes oder trübes Schwimmbadwasser, Boden und Wände werden glitschig,  Algen
    • Chlorgeruch, Augenreizung
    • rauhe Beckenwände, trübes oder milchiges Wasser
    • Wasser schäumt stark (z. B. bei Jet) Hustenreiz nach dem Einschalten der Gegenstrom-Anlage
    • Korrosion
    • grünes, klares Wasser oder braunes Wasser
    • Haare färben sich grün, schwarze Flecken auf der Folie